15 Tipps zum Geld sparen, die nicht jeder kennt

Ihr kennt das sicher auch. Immer wieder findet man sich in der Situation wieder, in der man mal wieder bemerkt (meistens am Ende des Monats), dass man scheinbar zu viel Geld für Dinge ausgibt, die einem scheinbar keinen Mehrwert liefern. Denn man weiß gar nicht, wo das ganze Geld eigentlich “so plötzlich” hingeflossen ist.

Oft summieren sich diese Ausgaben durch viele Kleinbeträge. Oder wir haben größere “Geldfresser”, die wir bisher immer als unentbehrlich angesehen haben.

In jedem Fall lohnt es sich, einmal genauer auf seine Ausgaben zu schauen und auch einmal eine Aufstellung aller Ausgaben aus dem letzten Monat zu erstellen. Zumindest hat mir das sehr beim Sparen geholfen, da man so alle Ausgaben einmal direkt vor Augen geführt bekommt. Wie man das Ganze im Detail angehen kann, erläutere ich euch einmal in einem separaten Beitrag zum Thema “Geld sparen”.

Hier habe ich für euch ein paar bunt gemischte geniale Ideen zum Geld sparen, die nicht jeder kennt, und, die so gut wie jeder umsetzen kann.

 

15 geniale Tipps zum Geld sparen

Günstigere Alternativen

Brot vom Bäcker
Photo by Jennifer Burk on Unsplash
  • statt einem kleinen Brot ein halbes großes Brot beim Bäcker kaufen (ist meistens günstiger für die gleiche Menge)
  • Lebensmittel, von denen man regelmäßig viel verbraucht, im Großpack kaufen (und sicher lagern, sodass keine Schädlinge dran kommen)
  • die App TooGoodTooGo nutzen (Lebensmittelüberschuss von Bäckereien oder anderen Läden retten und gleichzeitig Geld sparen *freiwillige Werbung*)
  • regional Urlaub machen (z.B. in Deutschland und den Nachbarländern / oder auch in der eigenen Heimat z.B. in einer Ferienwohnung in der Gegend)
  • Zelten oder Campen statt Übernachtung in Hotel oder Ferienwohnung (aufregendes Naturerlebnis für wenig Geld)
  • regelmäßig 1-2km vor dem Ziel parken und den Rest hin laufen (spart auf Dauer Sprit, da Hin- und Rückweg mit dem Auto jeweils kürzer ist; zudem bekommt man selbst noch ein bisschen Bewegung gratis mit dazu)
  • Kleinanzeigen-Portale vorrangig nutzen, wenn etwas Neues gebraucht wird (auch neuwertige Produkte gibts hier häufig zu fairen Preisen)
  • im Restaurant nur Wasser zum Essen bestellen (auf ein leckeres Essen kann man sich sicher auch mit einem Glas Wasser dazu freuen)
  • kurze Strecken nicht mit dem Auto, sondern komplett zu Fuß oder mit dem Rad zurücklegen (auch Einkaufen geht oft ohne Auto)
  • das Essen für die Mittagspause nicht vor Ort erst kaufen, sondern eigenes Essen mitbringen (günstiger und es lässt sich selbst zusammenstellen)
  • ein älteres Smartphone kaufen (z.B. das Modell, das du vor 3 Jahren mal unbedingt haben wolltest; ist oft immernoch auf dem neusten Stand)
  • einen günstigen Handytarif ohne Schnick-Schnack wählen (nur mit den Komponenten, die du brauchst; Tipp: Prüfe mal, wieviel du im letzten Monat mobil gesurft, telefoniert und gesimst hast)

 

Selber machen

Schokoladen Pralinen
Photo by eniko kis on Unsplash
  • Haare selbst schneiden (bei unkomplizierten Haarschnitten recht einfach und spart die kompletten Frisörkosten)
  • Geschenke selber machen, statt welche zu kaufen (z.B. Marmelade, Kosmetik, Gestricktes, Pralinen, Deko)
  • Haarpflegeprodukte selber machen, statt diese zu kaufen (z.B. Saure Rinse, Trockenshampoo)

 

Das sind meine 15 Tipps, die ich im Alltag bereits umsetze. Das Tolle: Man spart dabei einiges an Geld und das, ohne an Lebensqualität einzubüßen. Ganz im Gegenteil: Ich finde ja sogar, dass solche “Self-Challenges” sogar Spaß machen können! 😉

 

Was habt ihr noch so für Tipps zum Geld sparen? 🙂

 

Julia vom ZWOBlog

Ich, Jahrgang 1997, gelernte §§-Tante im Büro und stolzes Landei möchte die Welt endlich ein kleines bisschen besser machen... mit dem Ziel, Fußspuren nicht zu verwischen, sondern weniger zu hinterlassen.

Empfohlene Artikel

2 Kommentare

  1. Was mir da noch einfällt ist: Auf Küchenpapier und Ähnliches verzichten. Wiederverwendbare Stofftücher (kann man auch selbst machen aus alter Kleidung) sparen unglaublich viele Kosten. Und was die menstruierenden Menschen angeht: Einen Cup benutzen oder alternativ Stoffeinlagen zum Waschen und Wiederverwenden. Da freut sich auch die Gesundheit drüber 🙂

    Liebe Grüße!

    1. Hallo, danke für deine Ideen! 🙂 Das stimmt! Diese Dinge machen in Summe tatsächlich auch nicht unerhebliche Kosten aus, die sich einfach einsparen lassen. 🙂 Liebe Grüße, Julia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.